Die aktuelle Diskussion um Magento – was sind eure Bedenken?

In den letzten Wochen ist eine lebhafte Diskussion rund um Magento aufgekommen. Im Rahmen der Magento Imagine eCommerce Conference wurden nicht nur neue Versionen von Magento veröffentlicht, es wurde auch die Beteiligung von eBay offiziell bekannt gegeben sowie der neue Service Magento Go präsentiert.

Daraus entspinnt sich nun ein Diskurs, woher Magento kommt, wo Magento steht und wohin Magento gehen wird. Nicht alle Stimmen sind positiv – und nun lade ich euch ein, euch einen Überblick zu verschaffen und über die folgende Frage zu diskutieren:

Was sind eure Bedenken rund um die aktuellen Entwicklungen von Magento?

Magento zwischen Massenmarkt und Enterprise

Wir befinden uns gerade in einer sehr interessanten Phase. Meiner Meinung nach wühlt das Thema die Community so auf, weil Magento gerade an einer Schwelle steht. Auf der einen Seite haben wir eine Palette von Shopsystemen, die zwar durchaus ihre Daseinsberechtigung haben, aber doch für größere und komplexe Projekte ungeeignet sind. Auf der anderen Seite haben wir die Enterprise-Systeme, die von den „Global Playern“ eingesetzt werden und nur im großen Maßstab einzusetzen sind (sowohl was den Umfang als auch die Kosten betrifft).

Magento stößt hier in die Mitte und wagt den Spagat zwischen beiden Welten. Einerseits gehen die Bestrebungen dahin, mittelfristig auch die ganz Großen zu bedienen, was sich in vielerlei Ausprägung zeigt (die Unterteilung in drei Editionen, Enterprise-Features, das starke Wachstum, die architekturelle Ausrichtung und ambitionierte Ziele für Magento 2). Andererseits sollen die Kleinen mitgenommen werden, wozu nicht zuletzt Magento Go ins Leben gerufen wurde.

Investoren

All das kann ein Startup nicht alleine stemmen. Hier kommen die Investoren ins Spiel, in diesem Fall eBay. Und wenn jemand eine Menge Geld investiert, tut er das natürlich nicht aus reiner Nächstenliebe, sondern um eigene Ziele zu verfolgen. eBay hält 49 Prozent an Magento und hat somit ein gewisses Mitbestimmungsrecht.

Wie sich Magento als Ökosystem weiter entwickelt, wird daher mitunter davon abhängen,

  • welche Ziele eBay hat,
  • wieviel Macht eBay dank dieses Investments hat,
  • ob diese Ziele aus Sicht der Community „richtig“ sind und
  • wie eBay diese Ziele umsetzen willen.

Meine Meinung

Nachdem die Meldung über diese Beteiligung die Runde gemacht hat, ist eine gewisse Unruhe ausgebrochen (fast hätte ich Hysterie geschrieben). Nun gibt es viele Menschen da draußen, welche die Situation fundierter beurteilen können als ich, doch ich möchte Folgendes zu bedenken geben:

  • Wir haben seit einem Jahr eine eBay-Beteiligung, die sich meiner Meinung nach nicht negativ ausgewirkt hat.
  • Es gibt eine 51-Prozent-Beteiligung des Unternehmens Magento. Es kommt also bei weitem nicht nur auf eBay an, sondern auch auf die Strategie von und die Umsetzung durch Magento.
  • Ich habe in den bisherigen Ankündigungen, Plänen und Roadmaps nichts gelesen, was mich beunruhigt bzw. ich für eine schlechte Idee halte.
  • Magento hat inzwischen die Möglichkeit geschaffen, sich als Magento Contributor einzubringen. Man bekommt Zugang zum SVN-Repository und zum Ticket-System. Somit steht jenen, die sich beteiligen wollen, der Weg zu Patches und neuen Features offen. (Update 19.02.2011)
  • Nicht zuletzt lebt Magento nicht in Isolation. Es gibt andere Systeme, deren Entwicklung im Kontext zu berücksichtigen ist. Im deutschsprachigen Bereich z.B. xt:Commerce VEYTON. Ich behaupte, dass die Entscheidung bei xt:Commerce für eine kostenlose Community Edition stark durch Magento beeinflusst ist, weil das Unternehmen ohne neue Maßnahmen die Felle davon schwimmen sieht.

Eure Meinung?

Und jetzt noch einmal meine Frage an euch: was sind eure konkreten Bedenken?

Gehen wir zum Beispiel vom (dem Vernehmen nach) negativen Fall aus, dass sich eBay stark bei Magento einmischt. Was hat uns zu erwarten? Ich bin sehr interessiert, was ihr dazu meint.

Als Anregung und Überblick habe ich Links und Standpunkte der letzten Wochen zusammengetragen (weitere Links könnt ihr mir gerne schicken!):

Magento und eBay:

Magento Go:

xt:Commerce VEYTON goes Community Edition:

Die Auswirkungen:

Sonstiges:

Update 19.02.2011: Hinweis auf das Magento-Contributors-Programm hinzugefügt, Terxt stärker strukturiert.

5 Antworten

  1. Kai sagt:

    Nun ja, wenn es auch erst jetzt bekannt geworden ist, so ist die Beteiligung von Ebay an Magento ja mittlerweile schon 1 Jahr alt – 1 Jahr, in welchem sich Magento nicht unbedingt zum negativen entwickelt hat.
    Sicherlich ist der Ebay-Anteil in Magento seit längerem kaum zu übersehen, aber niemand ist gezwungen Paypal oder andere Features zu nutzen. Solange Magento weiter seiner Linie treu bleibt und auch weiterhin die eigenen Strategien durchsetzt, habe ich da keine größeren Bedenken.

    Viele Grüße, Kai Köpke

  1. 19.02.2011

    […] This post was mentioned on Twitter by Matthias Zeis, Jochen Krisch. Jochen Krisch said: RT @mzeis: My take on the current #magento discussion and link overview (eBay, Magento Go): http://ow.ly/3Zkw7 (in German) […]

  2. 21.02.2011

    […] und alle schreien: Wieso, Weshalb – Warum? Einige lesenswerte Meinungen dazu gibt es von Matthias Zeis , Roman Zenner und natürlich unsere Community Manager Rico Neitzel. Den Stein ins Rollen brachte […]

  3. 05.12.2012

    […] Zeis: Ich war etwas skeptisch, als ich davon gehört habe (siehe auch http://www.matthias-zeis.com/archiv/aktuelle-diskussion-um-magento-was-sind-eure-bedenken bzw. http://www.matthias-zeis.com/archiv/magento-inc-von-ebay-ubernommen zu meinen Gedanken). Das […]