Links 08/2011: Magento, e-Commerce, Mobile & Online-/Social-Marketing

Rechtzeitig zum Beginn der neuen Arbeitswoche bringe ich dieses Mal die Link-Tipps der letzten Tage an den Start. Fast schon eine lieb gewonnene Tradition, gibt es auch heute Hinweise zu Magento– und e-Commerce-Beiträgen. Danach folgt ein kunterbunter Mix zu beliebten Themen wie der Mobile-Entwicklung und der Verwendung von Google Analytics.

Magento

  • Tobias Vogt von den Webguys berichtet, dass die Steuerberechnungen in Magento 1.5 nun scheinbar vollkommen korrekt laufen – eine schöne Meldung für alle, die bisher damit zu kämpfen hatten.
  • Fabrizio Branca hat sich auch diese Woche wieder nicht lumpen lassen und drei empfehlenswerte Postings verfasst:
  • Laut Guido Jansen wird das Partnerprogramm von Magento überarbeitet. Die Entwickler und Agenturen sollen den Partnerstatus nicht mehr (nur) erhalten, indem sie eine bestimmte Summe zahlen, sondern indem sich die Agentur bzw. ihre Mitarbeiter zertifizieren und so ihre Fähigkeiten beweisen. Ein sehr begrüßenswerter Schritt, denn bisher sagt der Partnerstatus nur wenig über die tatsächliche Kompetenz aus.

e-Commerce

Mobile

  • Mit der Version Android 3.0 für Tablets wird es möglich, mit dem Gerät innerhalb einer Webseite Fotos, Videos und Tonaufnahmen anzufertigen und zu verwenden. Ermöglicht wird dies durch die vom W3C erstellte Spezifikation HTML Media Capture. Details finden sich in der SDK-Information, Abschnitt „Browser“.
  • Media Queries sind vor allem für Mobilversionen eine praktische Funktion, um das Onlineangebot auf verschiedene Endgeräte anzupassen. Der Artikel auf Broken Links ist ein Erfahrungsbericht zum Einsatz von Media Queries und kann den Einstieg in das Thema erleichtern.
  • „The M Project“ ist ein Open-Source-HTML5-Framework, mit dem Webanwendungen für Mobilgeräte einfach und plattformübergreifend erstellt werden können. Das Framework verwendet jQuery Mobile als Unterbau und setzt somit auf ein solides technisches Fundament.

Online- und Social-Marketing

  • Wie Carsten Feller berichtet, haben viele der größten deutschen Websites in den letzten Tagen und Wochen den Google-Analytics-Tracking-Code entfernt. Im Artikel und den Kommentaren kristallisiert sich heraus, dass neben anderen Service-Anbietern v.a. die Open-Source-Software Piwik als Alternative in Frage kommt. Stimmt soweit, jedoch ist unserer Erfahrung nach der dafür nötige Ressourcen-Aufwand auch nicht ohne (zumindest in älteren Versionen).
  • In einer netten Info-Graphik kann man schnell einen Überblick gewinnen, wie es um den Umgang mit Fotos in Facebook bestellt ist. Die Eckdaten: im Sommer soll es bei FB 100 Millarden Fotos geben, die meisten werden am Wochenende hoch geladen, Frauen sind sowohl beim Upload als auch beim Taggen aktiver und sowohl Männer als auch Frauen sehen Bilder mit Frauen häufiger an. Gerade der letzte Punkt war zu erwarten, aber schön, dass wir darüber gesprochen haben.

Soviel zu den Links – ich wünsche einen guten Start in die Woche!

Das könnte Ihnen auch gefallen...

1 Antwort

  1. 10.05.2011

    […] Inc. hat vor einiger Zeit ein neues Partner-Programm eingeführt. Als ich von den Plänen las, freute ich mich, denn das alte Programm ließ einiges zu wünschen übrig, wie Guido Jansen anschaulich […]