Die Internet-Giganten Google und Facebook kommen sich mit ihren Geschäftsmodellen immer häufiger in die Quere.In den letzten Wochen haben sich interessante Artikel rund um das Thema Social Media & Online-Marketing angesammelt. Besonders bei Facebook und Google gab es eine Menge an Neuigkeiten. Legen wir gleich los!

Facebook

  • Andreas Teufel hat darüber gebloggt, wie man die Facebook-API einsetzt und damit User-Events auslesen kann.
  • Bereits Anfang März veröffentlichte Facebook ein überarbeitetes Kommentar-System, mit dem man ähnlich wie bei Disqus  & co Facebook-User und ihre Kommentare direkt in die eigene Website einbinden kann.  TechCrunch stellt das neue Feature vor.
  • Eine Woche darauf war im Facebook-Blog zu lesen, dass man nun (nahezu) Echtzeitstatistiken für die Social-Plugins (den Like-Button, die Kommentarbox und populäre Seiten) einsehen kann. Diese Daten sind auch über die API abrufbar, was die Einbindung in eigene Tools interessant macht.
  • Marcel Weiß hat bei Exciting Commerce einen interessanten Beitrag über die Facebook-eigene Währung Facebook Credits verfasst.  Dieses Thema an der Schnittstelle zwischen Social Media, Marketing und Commerce könnte in Zukunft sehr interessant werden.
  • Dass ein eigenes Bezahlsystem für Facebook ein großes Thema ist, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass FB nun das Unternehmen Facebook Payments Inc. gegründet hat. Wenn ab Anfang Juli diese Währung für Facebook-Apps verwendet werden muss und dadurch Apps, Anzeigen, Bezahlung und der Faktor Mobile zusammen kommen (mehr Infos bei allfacebook.de), könnte es im Duell zwischen Facebook und Google rundgehen.

Google

  • Auf zum anderen Giganten am Online-Markt: Google sitzt während der Facebook-Ankündigungen nicht untätig herum, sondern begibt sich auch auf den Markt der “Gefällt mir”-Klickerei und kündigte “Google +1“, eine Konkurrenz zum Facebook-Like-Button, an.  Ein ausführlicher Artikel bei Search Engine Land stellt die neue Funktion ausführlich vor.
  • Die Reaktion auf die Ankündigung von Google +1 fällt jedoch gemischt aus.  Bei den Internet-Kapitänen gibt es vier Gründe, warum der +1-Button scheitern wird – wie ich meine, klingen die Einwände recht schlüssig und begründet.
  • Betreut man viele Websites über Google-Analytics, kann es sinnvoll sein, sich bei besonderen Ereignissen automatisiert benachrichtigen zu lassen. Tipps für 7 Benachrichtigungen  zu wichtigen Entwicklungen gibt es bei SEOmoz.
  • Wo wir schon bei Google Analytics sind: vor kurzem wurde die neue Version Google Analytics v5 vorgestellt. SEO.at bietet weiterführende Links, in denen Neuigkeiten aufgeführt werden und der Conversion-Doktor fasst die Änderungen zusammen.
  • Interessante Rechnung bei HubPages (wenn auch schon drei Jahre alt): laut dem Posting gehen Google durch den “I’m feeling lucky”-Button 110 Millionen Dollar pro Jahr verloren. Ich habe den Sinn des Buttons sowieso noch nie verstanden – wer verwendet den?
  • Schließlich noch ein kurzer Abstecher zum Thema SEO (bei Google unvermeidbar). Laut einem Bericht von Seokratie ist es Google inzwischen ziemlich egal, welche Site-Inhalte man mittels robots.txt von der Indizierung ausschließt: Disallow-Anweisungen werden großflächig ignoriert. Stattdessen wird alles ohne Rücksicht auf Verluste gecrawlt, was der Google Bot in seine Fänge bekommt. Es gibt nur zwei Alternativen: damit leben und genau auf seine Canonical-Tags ahten oder Zugangssperren einbauen, die nicht von Google umgangen werden können.

Soziale Netzwerke

Damit sind wir am Ende der Link-Rundschau für diese Woche. Ich wünsche eine netten Sonntag Abend!