Links 49/2010: Neues zu bekannter PHP-Software & Online-Marketing

Im Web wird jede Woche unheimlich viel interessanter Content generiert. Da ich leider nicht unheimlich viel Zeit habe, um über alles zu schreiben, teile ich die Links mit euch, damit ihr trotzdem etwas davon habt.

Neues von PHP, Magento, TYPO3, Doctrine, …

  • PHP 5.3.4 und PHP 5.2.15: für die zwei aktuellen Entwicklungszweige wurden Updates veröffentlicht (Changelogs für PHP 5.3.4 und PHP 5.2.15).
  • Magento 1.4.2.0: nachdem ich vor allem über Magento schreibe, darf diese Information natürlich nicht fehlen: Magento Community Edition 1.4.2.0 ist erschienen. Mehr Infos gibt es in meinem Magento-Jahresrückblick.
  • TYPO3 4.5beta2: die zweite Beta-Version wartet mit neuen Features wie einer Dateiabstraktionsschicht (für die Assetverwaltung) und dem neuen Extension-Manager auf.
  • Doctrine ORM RC1: Der erste Release-Kandidat von Doctrine2 ist da! Falls keine schwerwiegenden Fehler auftauchen, soll in den nächsten Tagen die finale Version freigegeben werden. Auch hier gibt es einen Changelog.
  • Bug-Tracker von Vadim Gabriel: Vadim Gabriel entwickelt zur Zeit einen Bug- bzw. Issue-Tracker auf Basis von PHP 5.3. Das noch namenlose Projekt soll frei verfügbar sein. Im Vadims Blog wird man über den Fortschritt auf dem Laufenden gehalten, eine erste Preview ist online testbar.
  • Google Wave wird zu Apache Wave: Google Wave wurde ins Incubator-Programm von Apache aufgenommen. Mal sehen, ob dabei etwas Produktives herauskommt. Wir haben Google Wave in der Firma ein paar Monate lang getestet und obwohl einigen das User-Interface noch zu unübersichtlich war (Google hat eindeutig nie Kreative, sondern nur Programmierer damit arbeiten lassen ;)), hätte das Konzept sicher Potential.

Online-Marketing

  • Mein Arbeitskollege und Chef-Kabarettist Bernd war bei IT Podcast Austria zu Gast und hat erklärt, wie man Youtube-Videos erfolgreich macht. So viel sei verraten: es reicht nicht, mal schnell irgendein Video zu drehen und sich zurückzulehnen. Hat vermutlich aber auch niemand erwartet. Stattdessen heißt es planen und arbeiten.
  • Google & Bing berücksichtigen sehr wohl Verlinkungen aus sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter. Ein Artikel von Search Engine Land gibt Aufschluss.
  • Beim Social-Media-Monitoring muss man immer auch registrieren, was auf den eigenen Pinnwänden passiert. Ein Beispiel, wie das funktioniert: Feedback von Facebook zeitnah bekommen.
  • Man kann Google Analytics nicht wirklich vertrauen, wenn es um die Verweildauer der Nutzer angeht. Sieht sich ein Benutzer nur eine einzelne Seite an, wird die Zeit nämlich nicht korrekt getrackt. Die University of Alberta zeigt, wie man die Verweildauer für einzelne Seitenaufrufe misst.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Das könnte Ihnen auch gefallen...