Magento-Neuigkeiten der Wochen 41/42 2014

Magento

  • Was vielleicht noch nicht jedem klar war (mir zum Beispiel): über XML deaktivierte Extensions werden im Backend-Menü „Advanced“ angezeigt.
  • Sonassi twitterte, dass bei vielen Kunden im Live-System das Web-Interface der Extension Magmi erreichbar ist, weil dieses standardmäßig nicht durch Authentifizierung geschützt ist. Das stellt für den Shop ein großes Risiko dar. Magestack hat einen Test dafür bereit gestellt und bietet Betroffenen eine Anleitung zur „Behebung“ an.
  • Arvind Bhardwaj zeigte, wie man ein Backend-Grid mit AJAX-Calls versieht.
  • Atwix demonstrierte, wie man in Magento CE 1.9 und dem Responsive Webdesign einen Tab auf der Produktseite hinzufügt. Da hat sich nämlich etwas geändert.
  • In einem weiteren Posting implementierte Atwix einen regelmäßig laufenden Cache-Cleaner für Redis als Session- bzw. Cache-Backend.
  • Tim hat einen Fix für ein Problem im Full-Page-Cache (FPC) der Enterprise Edition. In einem weiteren Tweet gibt es Details.
  • Daniel Sloof implementierte eine Rewrite-Möglichkeit für Lib-Klassen.
  • Matthias Kleine veröffentlichte eine Extension, auf die ich schon lange gewartet habe: MKleine_LanguageRoutes ermöglicht es alle URLs sprachspezifisch anzupassen (z.B. /kunde/konto/erstellen statt /customer/account/create). Während der erste Teil der URL (customer/kunde) mit Standard-Methoden leicht umzustellen war, war das für die untergeordneten Teile nicht so leicht möglich.

Magento 2

  • In 0.1.0-alpha99 fanden wir eine lange Changelist vor:
    • Das Performance-Toolkit wurde veröffentlicht.
    • Die Layout-Dateien, die das grundlegende Layout festlegen wurden in ein neues Verzeichnis page_layout ausgelagert.
    • Beim Blank-Theme wurden Layouts und Templates vereinigt.
    • Das Such-Module wurde aufbauend auf der Such-Library angefangen.
    • Eine API und ein Skript wurde implementiert, um Modul-Informationen und Abhängigkeiten auszulesen.
    • Die Performance beim Checkout-Abschluss wurde averbessert.
    • Jede Menge Bugs wurden gefixt.
  • 0.1.0-alpha100 beging das Jubiläum mit einem kleinen Commit – lediglich ein paar funktionale Tests kamen hinzu.
  • Als Antwort auf 0.1.0-alpha99 veröffentlichte Marius seine aktualisierten Magento-2-Sample-Daten.
  • Das wenig geliebte und häufig deaktivierte Logging-Modul wird in Magento 2 wohl entfernt.
  • Das Erstellen von Backend-Grids soll einfacher werden.
  • Außerdem soll das Handling von Magento 2 auf GitHub verbessert werden. Die größten Kritikpunkte im Moment sind, dass es keine kleinen Commits sondern nur eine große Änderung pro Woche gibt und Pull-Requests nicht durch einen nachvollziehbaren Commit der jeweiligen Person gewürdigt werden.
  • Momentan arbeiten 60 bis 80 Mitarbeiter aus dem Entwicklungs- und QA-Bereich an Magento 2.
  • Magento Inc. möchte das Entwickler-Feedback in der Developer-Beta (geplant im letzten Quartal 2014 bis ersten Quartal 2015).
  • Elias von Magenticians beschrieb sehr gut den neuen Magento-Installer auf dem Stand von 0.1.0-alpha98. Das Setup ist vom restlichen Code ziemlich losgelöst und verwendet Zend Framework 2, AngularJS und Bootstrap. Ob das nur ein Test ist und der Installer oder andere Code-Teile auch im finalen Magento 2 diese Bibliotheken verwenden, wird sich zeigen.
  • Kann ein Magento-Webshop einem Wachstum von mehreren Größenordnungen standhalten? Alan Kent erklärte in einem Gedankenexperiment wie der Service-orientierte Ansatz von Magento 2 helfen soll, wahrhaft große Shops mit Magento 2 umzusetzen.
    Kernaussage: es ist nicht möglich alle Arten von Bottlenecks vorherzusehen. Deswegen erhalten die Module eine klar definierte API (jetzt noch „Service Layer“ genannt, zukünftig vielleicht „Service Contract“). Die Technologie die im Hintergrund läuft kann dann ohne Auswirkung auf andere Module ausgetauscht werden. Wird der Warenkorb zum Flaschenhals, dann könnte er zum Beispiel statt in der normalen Datenbank in einem Redis-Cluster abgespeichert werden.
  • Magenticians aktualisierten ihren im Juli erstellten Backend Launcher, machten ihn mit dem aktuellen Build kompatibel und fügten Composer-Kompatibilität hinzu. Schön ist die Herangehensweise, wie man herausfindet in welchen Teilen Magento 2 sich inzwischen verändert hat.
  • Bei BelVG gibt es einen Artikel zu Multistores in Magento 2. Ehrlich gesagt kommt mir das nach zu viel Handarbeit für einen zweiten Store vor als dass das der endgültige/richtige Weg ist, aber wer will kann ja mal reinsehen.

Ökosystem

7 Antworten

  1. Anna sagt:

    Danke für die Ankündigung des #magestackday, Matthias! 🙂

  2. Micha sagt:

    Hallo Matthias,

    da ich jedes Mal deiner News „Magento 2“ lese, würde ich mir das gerne näher ansehen.
    Leider finde ich keinen Installations-Guide oder ähnliches dazu – kannst du mir ein Tipp für die ersten Schritte geben?

    Danke und Gruß ins Alpenland,
    Micha

  3. Matthias sagt:

    Danke fürs verlinken meiner Extension 😉
    Ich probiere die Entwicklung so gut wie möglich voran zu treiben

  1. 25.10.2014

    […] Micha fragte in den Magento-Neuigkeiten der Wochen 41/42 2014: […]