Österreichs Browserlandschaft im März 2012

Immer noch die fünf Großen in Österreich: Microsoft Internet Explorer, Mozilla Firefox, Apple Safari, Google Chrome und OperaWer im Webbereich arbeitet, muss sich ständig auf dem Laufenden halten, welche Browser-Versionen aktuell im Einsatz sind. Globale Statistiken sind hier nur bedingt hilfreich. Schließlich unterscheiden sich die Märkte zum Teil markant voneinander.

Daher führen wir bei LimeSoda in Wien ständig eigene Analysen zum österreichischen Browsermarkt durch. Wir aggregieren die Besucherstatistiken von über 100 verschiedenen Websites aus unserem Portfolio und bilden so ein Mittel aus Webshops, Blogs und Websites mit Content-Management-Systemen im B2B- und B2C-Bereich.

Was hat sich gegenüber dem letzten Jahr verändert?

Nicht so viel, wie man vielleicht meinen möchte. Der Internet Explorer liegt weiterhin knapp vor Mozilla Firefox. Beide haben Marktanteile verloren. An dritter Stelle findet man Safari von Apple, während Google Chrome erst auf Platz vier folgt.

Bei den Browserversionen hat sich der Markt stark aufgesplittet. Vor allem Firefox leidet unter einer Fragmentierung aufgrund der verkürzten Releasezyklen. Chrome zeigt, wie man das besser macht. Die vielen neuen Versionen führen zu einem Kuriosum: der Internet Explorer 8 hat sich den Spitzenplatz für die meistverbreitete Einzelversion zurück erkämpft.

Neugierig geworden? Alle Details gibt es in meinem LimeSoda-Blog-Posting „Webbrowser-Nutzung in Österreich: Edition März 2012„.