Umfrage: welche Funktionen wünschen sich Shopbetreiber für Magento 2?

In den letzten Monaten habe ich mit vielen Shopbetreibern und -verantwortlichen über ihre Webshops und Pläne gesprochen, sei es bei Konferenzen, Anfragen über diesen Blog, beim Magento-Stammtisch oder in unserem Agentur-Alltag. Es ist immer erfrischend, wie vielfältig die Ideen und Anforderungen an die Shopsoftware sind.

Klarerweise kann kein Shop alle Wünsche aus dem Stand erfüllen. Das trifft auch auf Magento zu. Doch da Magento 2 aktuell rege in Entwicklung und nun ein guter Zeitpunkt ist, den einen oder anderen Feature-Vorschlag einzubringen, interessiert mich Ihre Meinung:

Welche neuen Funktionen erwarten Sie sich als Shopbetreiber-/verantwortlicher von Magento 2?

Ich spreche hierbei nicht von typischen Entwickler-Wünschen (weniger Konfigurations-XML, jQuery statt Prototype etc). Sie sind gut dokumentiert und werden von Magento Inc. allem Anschein nach berücksichtigt. Mir geht es darum, welche Features diejenigen vermissen, die den Shop als Werkzeug nutzen, um ihre Waren und Dienstleistungen anzubieten.

Typische Themenbereiche sind:

  • Produkt- und Kategoriemanagement
  • Kundenmanagement
  • Geschäftsprozesse und Bestellabwicklung / Fulfillment
  • Weitere Website-Inhalte (CMS-Funktionen u.ä.)
  • Marketing & Promotions (Newsletter, Gutscheine, Aktionen, Werbeschaltungen, …)
  • Reporting & Analyse
  • (Multi-)Store-Management

Natürlich können Sie nach Belieben weitere Punkte anführen.

Ich freue mich auf Ihre Antworten in den Kommentaren.

Das könnte Ihnen auch gefallen...

7 Antworten

  1. Daniel Lang sagt:

    Ich bin zwar kein Händler, aber ich weiß, dass vielen die Bestellabwicklung auf den Keks geht. Es sollte einfacher und unkomplizierter sein, den Status einer Bestellung beliebig zu ändern oder auch mal einfach eine Adresse abzuändern.

    • Rico Neitzel sagt:

      Hallo Daniel,

      ich persönlich bin ganz froh über diese Einschränkung, da sie für eine gewisse Konsistenz sorgt. Ich kenne ebenso die Probleme kleiner Einzelhändler, die Magento eigentlich nur als Shopfront nutzen und den Rest per eMail erledigen. Ich glaube aber, dass Magento für diese Art Onlinehandel nicht geeignet ist.

      Magento ist eine professionelle eCommerce-Platform, bei der es eben auf diese kleinen Details ankommt. Ich kann nicht einfach eine Bestellung eigenmächtig verändern, ohne dass dies für den Kunden dokumentiert wird. Ich kann auch nicht einfach Rechnungsnummern meines Rechnungsnummernkreises auslassen oder wegwerfen, nur weil ich einen Fehler gemacht habe.

      Ich denke, es gibt neben Magento genug andere eCommerce-Produkte, die weniger Wert auf solche Professionalität legen und trotzdem mit einer soliden Leistungspalette aufwarten können. Man muss nicht jeden Spatz mit Magento vom Dach schießen.

      Viele Grüße
      Rico

  2. Daniel Lang sagt:

    Rico, da magst du wohl Recht haben, nur wird kein Kunde der möglichweise 20-30 Tausend Euro in einen Magento-Shop investiert hat jetzt deswegen zu einem kleineren Shop wechseln. Ich kann aus meiner Erfahrung nur sagen, dass sich viele dieser gut zahlenden Kunden eine derartige Funktion aktiv wünschen.

    • Rico Neitzel sagt:

      Hallo Daniel,

      warum klicken die Kunden nicht einfach auf den einen Button, der die Bestellung abschließt und gut ist?! Stattdessen werden Heerscharen von Agenturen damit beauftragt, diese Funktionalität „nachzurüsten“…

      Magento bietet eine eingebaute Stativerwaltung, mit der man auch eigene (und mehrere) Stati für die definierten Zustände in Magento eintragen kann. Der Shopbetreiber kann dann die Stati gemäß seiner internen Abläufe ändern.

      Außerdem kann man in Bestellungen durchaus Rechnungs- und Versandanschriften ändern, ohne dass man die Bestellung erneut ausführen muss. Alles was aber mit Artikel- und Zahlarten zu tun hat, kann nicht in einer aktiven Bestellung geändert werden.

      Da muss auch nichts nachgerüstet oder umprogrammiert werden.

      Viele Grüße
      Rico

  3. Hallo Daniel & Rico,
    danke für eure Kommentare.
    Inzwischen gibt es einen Eintrag im Magento-2-Issue-Tracker mit vielen Vorschlägen: #82 Suggestions

  4. Hi,

    ganz spontan:
    Wenn man auf der Übersichtsseite in der Artikelverwaltung den Mengenbestand direkt ändern könnte, ohne immer den Artikel aufrufen zu müssen und dann noch in die Lagerverwaltung zu klicken, würde das viel Zeit und Mühe sparen.
    Des weiteren wäre es toll, wenn sich nach einer Rücksendung eines ausverkauften Artikels (Bestand 0, nicht auf Lager) und der erfolgten Gutschrift mit Einbuchung ins Lager zurück nicht nur der Bestand sich wieder auf 1 stellt, sondern der Artikel auch wieder als lieferbar aktiviert wird. Derzeit stellt sich das nämlich nicht automatisch um, lediglich in die andere Richtung (Artikel wird als nicht lieferbar angezeigt, wenn man den Bestand von 1 auf 0 ändert)

    Schönen Dank und schönen Gruß