Zend Framework 2.0: Community Review Team vorgestellt

Pádraic Brady hat in seinem Blog soeben die 7 Mitglieder des Zend Framework Community Review Teams vorgestellt. Nicht einmal eine Woche zuvor hatte Matthew Weier O’Phinney die Idee des CR Team offiziell präsentiert: scheinbar hat der Unmut, der sich in der Community nach einer kurzen Ruhepause eingestellt hatte, dazu geführt, dass sich das Kernentwickler-Team des Zend Framework nun um rasche, sichtbare Fortschritte bemüht.

Das Team setzt sich zusammen aus:

Die Liste begeistert mich ziemlich – Steven Brown und Pieter Kokx waren mir zugegebenermaßen zwar kein Begriff (ersterer hat mit Rob Allen „ZEND Framework im Einsatz“ geschrieben, wie ich jetzt weiß), doch von den restlichen Mitgliedern weiß ich, dass sie sich aktiv in der Gemeinschaft engagieren und viel zum Framework beitragen. Da ist es sicher nicht das schlechteste, wenn sich diese Gruppe darum kümmert, dass die Entwicklung des Zend Framework zügig vorangetrieben wird und die Anliegen der Community gehört werden. Matthew & co werden dadurch entlastet und können sich besser ihren Hauptaufgaben widmen.

Erfreulicherweise verlagert sich die Entwicklung nun also tatsächlich auf ZF 2.0. Falls ihr von den letzten Entwicklungen nichts gehört habt:

  • Der Code wurde für 2.0 ersten Erneuerungen unterzogen: die meisten Klassen wurden in Namespaces überführt und dabei einige Komponenten grundlegend überarbeitet (zum Beispiel Zend_Session).
  • Die Code-Verwaltung des Zend Framework findet nunmehr unter  Git statt.  Das Repository ist seit einigen Tagen verfügbar: mit

    könnt ihr hineinschnuppern. Was sich aktuell tut, könnt ihr im Commit-Log verfolgen. Wer SVN bevorzugt, wird sich später auch dort bedienen können. Um zum Code beizutragen, ist jedoch die Verwendung von Git obligatorisch.
  • Daneben werden Maintainer für „verwaiste“ Komponenten gesucht sowie die nächsten Umstrukturierungen, Code-Refactorings und Entwicklungen vorbereitet.

Wenn ihr am Ball bleiben wollt, empfehle ich euch die Contributors Mailing-List,  das Wiki zur Entwicklung von Zend Framework 2.0 und die oben verlinkten Blogs von Pádraic und Matthew. Als deutschsprachige Quelle lege ich euch den Zend Framework Blog von Ralf Eggert (@frille) ans Herz. Bei ihm könnt ihr auch die aufgelisteten Punkte genauer nachlesen.

Das könnte Ihnen auch gefallen...