Shopware

Für Shopware kann ich anders als im Guide zu Magento 2noch keine vollständige Übersicht geben. Dazu fehlt mir schlicht noch das Wissen. 🙂 Da ich für mich aber einige Infos festhalten möchte, dachte ich mir, die kann ich gleich mit anderen Menschen teilen. Vor allem mit jenen aus der Magento-Welt, die das als Vergleich interessieren könnte.

Disclaimer: ich kann noch nicht versprechen, wie viel Text hier in Zukunft dazu kommt. Falls es euch interessiert, ihr Fragen, Ergänzungen oder Korrekturen habt (gerne auch aus der Shopware-Welt :-)), freue ich mich über eure Kommentare.

Was ist Shopware?

Shopware ist ähnlich wie Magento eine Open Source Webshop-Software. Sie basiert auf ähnlichen Technologien (PHP, MySQL, Symfony-Komponenten…) und richtet sich ebenfalls an Klein- und Mittelunternehmen (KMUs).

Shopware kennt wie Magento verschiedene Editionen:

  • eine kostenlose Community Edition
  • eine Professional Edition zum Preis von aktuell 2.495,00 €.
  • eine Enterprise Edition mit Preis auf Anfrage.

Shopware wird in Deutschland hergestellt und ist daher mit den DACH-Märkten gut vertraut. Laut meinen Informationen wird momentan der Ausbau in weiteren europäischen Staaten vorangetrieben.

Shopware 6 Einführung für Magento-EntwicklerInnen

Sander Mangel, ein Urgestein der Magento-Community, arbeitet seit 2020 für Shopware und hat einen Artikel verfasst, der Magento-ProgrammiererInnen einen Einstieg in die Shopware-Welt erleichtern soll. Hier fasse ich die Haupt-Facts für mich zusammen, aber ich empfehle euch auf jeden Fall, den vollständigen Artikel von Sander zu lesen. Er zeigt dort zum Beispiel, wie man ein eigenes Plugin erstellt.

Tech-Stack

Das ist der Tech-Stack im Mai 2020

  • PHP: >= 7.2
  • MySQL: 5.7
  • Backend-Framework: Symfony
  • Templating-Engine: Twig
  • CSS-Framework: Bootstrap
  • JavaScript-Framework Frontend: jQuery
  • JavaScript-Framework Backend: VueJS

Details zu den System-Anforderungen findest du auf der offiziellen Seite.

Terminologie-Vergleich Magento / Shopware

Der erste Begriff wird in Magento verwendet, der zweite in Shopware.

  • Frontend / Store View / Website => Sales Channel
    Shopware kennt die Unterscheidung zwischen Store View und Website nicht. Ein Sales Channel kann zum Beispiel ein traditionelles HTML-Frontend, eine Headless-Implementierung, eine Integration von Amazon oder Instagram sein.
  • Modul => Plugin
  • Magento Core /Framework / API => Shopware Core
    Soweit ich es verstehe lässt sich das nicht klar abgrenzen, aber der Shopware Core bitet die API für die anderen Bereiche. Quasi alles, was kein User Interface ist.

Development-Setup

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Projekt bei sich aufzusetzen. Beliebt ist unter anderem ein von einem Community-Mitglied bereitgestelltes Docker-Setup.

Es bietet nicht nur die nötigen PHP/Webserver/…-Container selbst, sondern auch eine Zugriffsmöglichkeit auf die DB über PHPMyAdmin, Mails werden über Mailcatcher abgefangen und die Suche wird über einen Elasticsearch-Container abgebildet.

EntwicklerInnen-Tools

Da sich Shopware stark an Symfony und anderen Frameworks orientiert, reicht es in deiner Lieblings-IDE die Plugins für Symfony, Doctrine und Twig zu installieren.

Im Projekt selbst kannst du ein DevelopmentHelper-Plugin installieren, das dir weitere Hilfen bei der Entwicklung gibt.

Shopware liefert außerdem öhnlich wie Magento ein Kommandozeilen-Tool mit häufig benötigten Befehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.