Wann soll man von Magento 1 auf Magento 2 umsteigen?

Wann soll man von Magento 1 auf Magento 2 migrieren? (c) David Lofink

Wann soll man von Magento 1 auf Magento 2 migrieren? (c) David Lofink

Das ist eine große und wichtige Frage. Hier spielen verschiedene Aspekte mit. Ausführlich möchte ich gleich einen für viele Händler ganz gewichtigen Grund besprechen: das End of Life von Magento 1.

Dieser Artikel ist Teil der Serie „Migration von Magento 1 auf Magento 2„.

Was bedeutet „End of Life“?

Bei vielen Produkten aus dem alltäglichen Leben (z.B. Smartphones, Fernseher, Programme, …) kennen wir das Problem: der Hersteller stellt irgendwann den Support ein. Auch Magento hat sich entschieden, für Magento 1 ein Ende des Supports festzulegen, das so genannte „End of Life“ (EoL). Nach dem End of Life werden weder Fehler noch Sicherheitslücken behoben.

Das heißt natürlich nicht, dass der Shop deswegen automatisch aufhört zu funktionieren. Prinzipiell merken weder Sie als Händler noch die KundInnen etwas davon, wenn der Tag des End of Life erreicht ist. Ihnen muss aber bewusst sein, dass – sollte nach dem End of Life eine Sicherheitslücke bekannt werden – diese von Magento nicht mehr behoben werden wird und Sie Ihre Kunden und Ihren Shop damit einem Risiko aussetzen.

Was passiert, wenn nach dem „End of Life“ eine Sicherheitslücke auftritt?

Brutal gesagt: offiziell sind Sie auf sich allein gestellt. Allerdings gibt es in der Community zwei Initiativen, die vorhaben den Händlern unter die Arme zu greifen:

Erstens hat die Meet Magento Assocation, eine nicht profitorientierte Organisation aus Deutschland angekündigt, hier einzuspringen.

Zweitens denkt der ebenfalls nicht profitorientierte Verein FireGento, eine Vereinigung von Magento-Entwickern vor allem aus dem deutschsprachigen Bereich daran, sich zukünftig um das Beheben von Sicherheitslücken zu kümmern.

Aktuell weiß man allerdings noch nicht, wie das genau funktionieren könnte und ob die Vereine wirklich aktiv werden. Das hängt nicht nur vom guten Willen, sondern auch von Ressourcen und der Akzeptanz in der Community ab.

Wann endet der Support für Magento 1?

Somit kommen wir zur spannenden Frage: wann ist denn nun wirklich der Support für Magento 1 zu Ende?

Als Ende hat Magento den 1. November 2018 angekündigt. Ab diesem Zeitpunkt soll es wie eben erwähnt keine offiziellen Bugfixes für Fehler oder Sicherheitslücken mehr geben.

Was bedeutet das für meinen Zeitplan?

Wenn man den Migrationsumfang festgelegt hat, dann kann man in etwa schätzen, wie lange die Migration dauern wird.

Nimmt man nun das End of Life von Magento 1 her, dann kann man beginnen sich eine Zeittafel zu erstellen.

Stand 13.05.2016: hier befinden wir uns am Weg vom Magento-2-Release zum "End of Life" von Magento 1 (1 Kästchen = 1 Tag)

Stand 13.05.2016: hier befinden wir uns am Weg vom Magento-2-Release zum „End of Life“ von Magento 1 (1 Kästchen = 1 Tag)

Ich habe das für meinen Vortrag auf der Meet Magento 2016 Niederlande getan. Die folgenden Zahlen beziehen sich daher auf den 13. Mai 2016:

  • Vom Start von Magento 2 bis zum EoL von Magento 1 sind es 1.081 Tage.
  • Am 13. Mai waren 179 Tage vergangen.
  • Das heißt wiederum, dass 902 Kalendertage vor uns liegen.
  • Zieht man die Wochenenden und österreichischen Feiertage ab, dann bleiben 617 Arbeitstage übrig. (Amk: mit heute, 20. Juli 2016, sind es noch 571 Arbeitstage.)
  • Für eine tatsächliche Ressourcen-Kalkulation der Mitarbeiter muss man natürlich Urlaube, Krankenstände und andere Verpflichtungen berücksichtigen, aber Sie bekommen einen Eindruck von der Größenordnung, von der wir hier sprechen.

Sind 5xx Tage viel oder wenig Zeit für die Migration des Shops? Es tut mir leid das zu sagen, aber: es kommt auf Ihr Projekt an.

Haben Sie einen simplen Shop ohne viele Anpassungen, dann wird das mehr als genug Zeit sein. Haben Sie einen großen Shop mit vielen komplexen und tiefgreifenden Eigenprogrammierungen? Dann kann das für Sie bedeuten, dass Sie das Migrations-Projekt bald in Angriff nehmen müssen.

Weitere Einflüsse auf den Zeitplan

Neben dem End of Life von Magento 1 und dem Umfang Ihres Projekts gibt es weitere Komponenten, die für das Festlegen des Zeitplans eine Rolle spielen:

  • Auslastung / Ressourcen: sowohl der Händler als auch der Integrator muss genug Ressourcen zur Verfügung stellen können. Sind viele Mitarbeiter mit anderen Aufgaben ausgelastet, dann müssen Sie tendenziell früher beginnen, um die längere Projektlaufzeit auszugleichen.
  • Saisonales Geschäft: Sie als Händler haben unter Umständen saisonale Spitzen – Weihnachten, Feiertage, Winter- oder Sommer-Beginn, wichtige Fix-Veranstaltungen wie Hausmessen oder Road-Shows, … diese können stark beeinflussen sowohl wann Sie Zeit haben als auch wann Sie mit einem neuen Shop online gehen wollen.
    Ebenso sind Integratoren einem saisonalen Geschäft unterworfen. Typischerweise sind Sommer-Monate eher ruhig weil auf beiden Seiten viele Mitarbeiter auf Urlaub sind, während ab September bereits die Vorbereitungen für die Weihnachtszeit voll im Gang sind.
  • Laufendes Geschäft: Händler können natürlich nicht nur an die Migration denken, Sie müssen auch ihr Unternehmen am Laufen halten und weiter entwickeln. Hier gilt es, die Aktivitäten und Ressourcen des bestehenden und des neuen Shops abzustimmen und das aktuelle Geschäft möglichst gut in Gang zu halten. Im „Wie“ der Shop-Migration werde ich kurz darauf eingehen, wie man Synergien zwischen dem Code aus dem alten und aus dem neuen Shop schafft.

1 Antwort

  1. Das Datum hat sich bereits wieder verändert. Es wird keinen Zwang geben zu Magento 2 zu wechseln, sondern dauerhaft Magento 1 in absehbarer Zukunft unterstützt. Alles andere wäre ja auch ziemlicher Mist von Mangeot.
    „Magento stands behind our customers and will never leave a customer behind – you can rest assured that we have your back at every turn. Magento 1 has been and will continue to be supported for the foreseeable future.“
    https://magento.com/blog/magento-news/ongoing-magento-1-support

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.